Besser hätte das Timing nicht sein können. Am Abend der Informations-Veranstaltung konnte Frau Lenz von der Diakonie Düsseldorf den über 60 Besuchern verkünden, dass an diesem Tag endlich die Bau- und Abrissgenehmigung von der Stadt Düsseldorf erteilt wurde.

Nach über fast zweijähriger Planung und mehrfacher Überarbeitung der Pläne – zuletzt im Herbst 2016 – kann endlich der Abriss beginnen. Bevor im März der Bagger und die Abrissbirne kommen, erfolgt erst einmal Anfang Februar der Rückbau. Hierbei werden alle Baustoffe getrennt (Gott sei Dank gibt es kein Asbest und nur wenige Altlasten) und nach Möglichkeit wieder verwertet.  Der eigentliche Baubeginn ist für Mitte des Jahres vorgesehen.

Im neuen Tersteegen-Haus sind 80 Einbettzimmer, 14 Kurzzeitpflegeplätze im EG. und zusätzlich sind im 3. OG. 8 Zimmer für Menschen in der letzten Lebensphase oder chronischen Schmerzen vorgesehen.

Ein öffentliches Café mit Außenterasse im Erdgeschoß rundet das neue Haus ab. Fertigstellung bzw. bezug ist für Anfang 2018 vorgesehen.

Mehr Informationen finden sie im neuen Gemeindebrief 1/17 Anfang März.

Foto und Text Hans Albrecht