Unser Leitbild

Die Evangelische Tersteegen-Kirchengemeinde ist die Gemeinschaft der evangelischen Christen in den Stadtteilen Golzheim und Stockum. Der christliche Glaube ist die gemeinsame verbindende Basis. Er wirkt sich darin aus, dass wir in der Gemeinde, im Stadtteil und darüber hinaus Gutes tun. So wollen wir als Ev. Tersteegen-Kirchengemeinde Menschen dazu ermutigen, Gemeinschaft zu erleben, Glaube zu erfahren und darin zu wachsen und Gutes zu bewirken.

Gemeinschaft

Christliche Gemeinde ist nur als Gemeinschaft denkbar. Es liegt uns am Herzen, dass wir als Gemeinde offen sind für alle Menschen, die zu uns kommen. Das Gemeindehaus und die Kirche laden zur Begegnung und zu Erfahrungen mit christlicher Gemeinschaft ein. Darum ist uns eine herzliche Atmosphäre in der Gemeinde und im Gemeindehaus wichtig. Die Menschen, die zu uns kommen, sind willkommen, werden freundlich und offen empfangen.

„Seid so unter euch gesinnt, wie es auch der Gemeinschaft in Christus Jesus entspricht.“
(Brief an die Philipper 2,5)

Glaube

Die Bibel ist für unsere Arbeit und das Leben in unserer Gemeinde Grundlage, Richtschnur und Quelle. Wir möchten die Bibel praxis- und lebensnah verstehen und konkret erfahren, wo und wie uns Gott in unserem Leben begegnet. Es ist uns ein Anliegen, Menschen aller Generationen Gottes Wort nahe zu bringen. Wir sehen es als unsere Aufgabe als Gemeinde an, Gott in allen Lebensbezügen erfahrbar zu machen. Unsere Gemeinde will ein fröhliches, überzeugendes Christsein in dieser Gesellschaft leben. Und dabei ist uns die Begleitung der Menschen in allen Lebenssituationen, in guten und in schweren Zeiten, von der Geburt bis zum Tod wichtig.

„Denn ihr seid alle durch den Glauben Gottes Kinder in Christus.“
Brief an die Galater 3,26

Gutes Tun

Viele Menschen engagieren sich in unserer Gemeinde. Sie bringen ihre Zeit und ihre Begabungen ein. Das macht unsere Gemeinde lebendig. Damit auch in Zukunft unsere Gemeindearbeit so vielfältig und aktiv bleiben kann, braucht es Unterstützung jedes Einzelnen, im Besonderen aber die Stiftung und die Fördervereine unserer Gemeinde.

 

„Darum, solange wir noch Zeit haben, lasst uns Gutes tun an jedermann, allermeist aber an des Glaubens Genossen.“
(Brief an die Galater 6,10)